erotische Sex Geschichten

Erotische Sex Geschichten- Erotische Geschichten- Reale Sexstorie- Erotische Fantasie Geschichten- Prickelnde Erotik Geschichten- Erotik Literatur- Geile Erzählungen- Erlebnis Berichte- Erotische Beichten- Sexy Kurzgeschichten- Erotik Kurzgeschichten- Sex Stories- Kurz Geschichten- Phantasievolle Sex Geschichten- Erotische Berichte- Erotische Erzählungen- Erotische Liebes Geschichten- Kostenlose Erotische Sex Geschichten - Gratis Erotische Geschichten - Sexgeschichten- Fantasiegeschichten- Geile Geschichten- Erotische Kurzgeschichten- Sex Stories- Erotische Storys - Erotische Erlebnisse - Private Sexgeschichten - Heisse Stories - Erotische Bildergeschichten - Erotikstorys - Fetisch Geschichten - Fickgeschichten - Phantasievolle Geschichten - Prickelnde Erotik Geschichten - Reale Sexstories - Analfickstories - Oralsex Geschichten - Gay Geschichten - Gruppensex Geschichten - Voyeur Erzählungen - Reality Stories - Das erste Mal Geschichten - Erotische Hetero Sexgeschichten - Rrotische Liebes Geschichten - Hardcore Sexgeschichten - Porno Geschichten - Sex Geschichten

kostenlose erotische Sex Geschichten kostenlose erotische Sex Geschichten kostenlose erotische Sex Geschichten kostenlose erotische Sex Geschichten kostenlose erotische Sex Geschichten

Spermadusche in der Sauna

An meinem freien Tag geh ich gern in die Sauna, erzählt Susanne. Zum einen weil es gesund ist und fit macht. Zum anderen weil ich dort ein wirklich ungewöhnliches Sex Abenteuer erlebt habe. Es war an einem Montagnachmittag. Ich ging in eine der Sauna Kabinen, legte mich nackt auf mein Badetuch und genoss mit geschlossenen Augen die wohlige Hitze. Ich war ganz allein, und so schweiften meine Gedanken ab zu meinem Ex, den ich sehr vermisste. Plötzlich hörte ich, wie die Saunatür aufging. Ich öffnete halb die Augen und sah fünf Mannsbilder, die sich auf den Stufen mir gegenüber niederliessen und begannen wie alte Freunde miteinander zu scherzen. Drei der Typen waren schon älter, so Ende vierzig und die anderen beiden so in meinem Alter.

Mir gefiel ihr kehliges Männerlachen, ich hörte einfach zu und schmunzelte innerlich über ihre Witze mit. Doch dann begannen sie sich mit mir zu beschäftigen. Wen haben wir denn da? Eine richtig scharfe Maus, flüsterte der eine. Zwischen diesen tollen Brüsten würde ich gern mal Achterbahn fahren, lachte der andere leise zu den anderen. Und diese Schenkel, ich glaub, die Süße ist blank rasiert, feixte der dritte schon etwas lauter als die anderen. Mir wurde heiss und kalt zugleich. Eigentlich hätte ich jetzt aufspringen und gehen müssen, aber irgendwie erregte mich diese Situation auf seltsame Weise. Ich linste aus den Augenwinkeln zu ihnen rüber und mir stockte der Atem. Denn alle fünf ließen zwischen ihren geöffneten Beinen voll erigierte Ständer sehen. Ich fing innerlich an zu zittern. Allein mit fünf unberechenbaren Männern, mein Gott, was wird als nächstes passieren, dachte ich in einer komischen Mischung aus Angst und aufkeimender Erregung.

Plötzlich pochte mein Herz wie wild, denn die fünf standen heiser lachend auf und kamen auf mich zu. Die Angst schnürte mir die Kehle zu, ich war vor Schreck wie gelähmt. Die Männer stellten sich wortlos im Halbkreis direkt vor mir auf und fingen an, grinsend vor meinen Augen ihre steifen Penisse zu streicheln. Ich wollte um Hilfe schreien, aber es kam nur ein hilfloses Krächzen raus. Wehrlos musste ich mit jetzt weit aufgerissenen Augen zusehen, wie sie ungeniert ihre harten Schwänze wichsten und dabei mit einer unbeherrschten Geilheit meinen nackten Körper anstarrten. Sie rieben über ihre prallen Eicheln, masturbierten die dicken Schäfte, rieben dazu ihre Eier. Mindestens 5 Minuten lag ich einfach so da und brachte keinen Gedanken zustande. Dann kam einer nach dem anderen laut stöhnend zum Orgasmus. Ihr Sperma spritzte im hohen Bogen auf meinen zitternden Körper. Sie trafen mein Gesicht, meine Brüste, meinen Bauch, meine Muschi.

Ihr heißer Saft mischte sich mit dem Schweiß auf meiner Haut, klatschte mir in den vor Staunen offenen Mund. Als sie endlich fertig waren, war mein Körper über und über mit ihrem warmen Samen bedeckt und unfähig irgendetwas anderes zu tun, schluckte ich mit hochrotem Kopf das Sperma, das mir in den Mund gespritzt war. Dann verließen die fünf Männer lachend die Kabine und ließen mich einfach so mit Sperma beschmiert liegen. Was dann mit mir geschah, ist mir heute noch ein Rätsel. Denn plötzlich erfasste mich eine nie gekannte Geilheit. Ich begann mit beiden Händen die Wichse der Männer auf meinem Körper zu verreiben und rieb meine Muschi mit verschmierten Fingern dann zu einem gigantischen Orgasmus, wie ich ihn noch nie zuvor erlebt hatte. Danach bedeckte ich meine Blößen mit dem Handtuch, huschte schnell unter die Dusche und wusch mir die Spuren dieses Erlebnisses ab. Aber vergessen kann ich es nicht.

Jede Nacht liege ich im Bett, denke an die fünf onanierenden Männer und streichle mich dabei geil zu herrlichen Höhepunkten. Niemals hätte ich gedacht, dass mich eine so fast perverse Situation dermaßen aufgeilen könnte. Aber jetzt weiß ich: An diesem Abend in der Sauna habe ich mein eigenes Geheimnis kennengelernt.


kostenlose erotische Sex Geschichten kostenlose erotische Sex Geschichten kostenlose erotische Sex Geschichten kostenlose erotische Sex Geschichten kostenlose erotische Sex Geschichten